Lateinamerika

Chile


Für das CoopSur-Projekt berät der DGRV das Energieministerium bei der Prüfung und Aufsicht des Genossenschaftssektors, wobei sich die Leistungen in der aktuellen Projektphase auf den Transfer von IT-Lösungen beschränkt. Im Energiesektor kooperieren wir mit dem Energieministerium und dem Dachverband für Genossenschaften, um die Gründung von Energiegenossenschaften durch maßgeschneiderte Infomaterialien für Bürgerinnen und Bürger zu begünstigen.

Über das Projekt


Chile war in den letzten Jahrzehnten eine der am schnellsten wachsenden Volkswirtschaften Lateinamerikas, wovon auch der chilenische Genossenschaftssektor profitierte. Bei genauerem Hinsehen fällt allerdings auf, dass das damit verbundene Wachstum sehr ungleich verteilt ist. Kleinere Spar- und Kreditgenossenschaften können dem Wettbewerbsdruck, der durch stärkere Finanzinstitutionen ausgeübt wird, häufig nicht standhalten und werden konsolidiert. Dies ist deshalb problematisch, da Genossenschaften für die ländliche Bevölkerung häufig die einzige Möglichkeit darstellen, Zugang zu Finanzdienstleistungen zu erhalten.
Das Projekt CoopSur arbeitet mit der Abteilung für Genossenschaften innerhalb des Wirtschaftsministerium zusammen. Ziel ist, Spar- und Kreditgenossenschaften dabei zu unterstützen, Dienstleistungen für die ländliche Bevölkerung auch weiterhin zu ermöglichen und sogar zu verbessern.

Relevante Arbeitsbereiche sind:

  • Kooperation mit dem Wirtschaftsministerium hinsichtlich eines Transfers von Software inklusive Schulung für eine verbesserte Aufsicht des Genossenschaftssektors
  • Implementierung einer DGRV Software zur Bestimmung der Sozialbilanz bei Primärgenossenschaften
  • Zusammenarbeit mit dem chilenischen Dachverband für Genossenschaften, dem Energieministerium und dem Institut für Ökologische Politik (IEP) zur Förderung von dezentraler Energieerzeugung durch Bürger

Das Projekt wird vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) gefördert.

Partner


DAES

DAES ist als Abteilung für Unternehmen Teil des Wirtschaftsministeriums und übernimmt damit die Verantwortung für die Förderung, Steuerung und Überwachung der Sozialwirtschaft und damit auch des genossenschaftlichen Sektors. Die Bereiche der Zusammenarbeit mit dem DGRV sind die Implementierung risikobasierter technologischer Instrumente zur Verbesserung der Arbeit der Aufsichtsbehörde.

Kontakt


Nina Hildebrandt

+49 228 8861 352
international@dgrv.de

Andere Projekte in der Region


Lateinamerika

Mexiko

In Mexiko arbeiten wir insbesondere mit den Genossenschaftsverbänden CONFECOOP und CONCAMEX im Finanz- und mit ANEC im Landwirtschaftsbereich zusammen, um durch deren institutionelle Stärkung und Beratung zu Vermarktungsthemen einen positiven Spillover-Effekt auf Mitgliedsgenossenschaft zu bewirken. In der aktuellen Projektphase möchten wir gezielt Energiegenossenschaften fördern, um der mexikanischen Bevölkerung eine demokratische Beteiligung am Energiemarkt zu ermöglichen.

Mehr
Lateinamerika

Paraguay

In Paraguay kooperieren wir mit Genossenschaftsverbänden und -zentralen aus dem Finanzsektor für eine ordnungsgemäße Führung von Mitgliedsgenossenschaften, insbesondere durch den Transfer von IT-Lösungen und Beratungspaketen. Im Ländlichen Raum unterstützen wir den Verband für Produktionsgenossenschaften FECOPROD bei der Verbesserung der Vermarktung von Landwirtschaftserzeugnissen, z.B. durch die Vernetzung der Partner mit unserem deutschen Netzwerk.

Mehr
Lateinamerika

Peru

Als enger Partner unterstützen wir einerseits die Bankenaufsicht SBS bei ihrer neuen Aufgabe als Aufseher des genossenschaftlichen Finanzsektors, andererseits begleiten wir den Verband für Spar- und Kreditgenossenschaften und dessen Mitglieder bei der Anpassung an das neue Gesetz. Durch die enge Beratung einer Zentralgenossenschaften und deren Mitgliedsgenossenschaften im ländlichen Raum fördern wir die wirtschaftliche und soziale […]

Mehr