Lateinamerika

Chile


Für das CoopSur-Projekt berät der DGRV das Energieministerium bei der Prüfung und Aufsicht des Genossenschaftssektors, wobei sich die Leistungen in der aktuellen Projektphase auf den Transfer von IT-Lösungen beschränkt. Im Energiesektor kooperieren wir mit dem Energieministerium und dem Dachverband für Genossenschaften, um die Gründung von Energiegenossenschaften durch maßgeschneiderte Infomaterialien für Bürgerinnen und Bürger zu begünstigen.

Über das Projekt


Chile war in den letzten Jahrzehnten eine der am schnellsten wachsenden Volkswirtschaften Lateinamerikas, wovon auch der chilenische Genossenschaftssektor profitierte. Bei genauerem Hinsehen fällt allerdings auf, dass das damit verbundene Wachstum sehr ungleich verteilt ist. Kleinere Spar- und Kreditgenossenschaften können dem Wettbewerbsdruck, der durch stärkere Finanzinstitutionen ausgeübt wird, häufig nicht standhalten und werden konsolidiert. Dies ist deshalb problematisch, da Genossenschaften für die ländliche Bevölkerung häufig die einzige Möglichkeit darstellen, Zugang zu Finanzdienstleistungen zu erhalten.
Das Projekt CoopSur arbeitet mit der Abteilung für Genossenschaften innerhalb des Wirtschaftsministerium zusammen. Ziel ist, Spar- und Kreditgenossenschaften dabei zu unterstützen, Dienstleistungen für die ländliche Bevölkerung auch weiterhin zu ermöglichen und sogar zu verbessern.

Relevante Arbeitsbereiche sind:

  • Kooperation mit dem Wirtschaftsministerium hinsichtlich eines Transfers von Software inklusive Schulung für eine verbesserte Aufsicht des Genossenschaftssektors
  • Implementierung einer DGRV Software zur Bestimmung der Sozialbilanz bei Primärgenossenschaften
  • Zusammenarbeit mit dem chilenischen Dachverband für Genossenschaften, dem Energieministerium und dem Institut für Ökologische Politik (IEP) zur Förderung von dezentraler Energieerzeugung durch Bürger

Das Projekt wird vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) gefördert.

Partner


DAES

DAES ist als Abteilung für Unternehmen Teil des Wirtschaftsministeriums und übernimmt damit die Verantwortung für die Förderung, Steuerung und Überwachung der Sozialwirtschaft und damit auch des genossenschaftlichen Sektors. Die Bereiche der Zusammenarbeit mit dem DGRV sind die Implementierung risikobasierter technologischer Instrumente zur Verbesserung der Arbeit der Aufsichtsbehörde.

Kontakt


Nina Hildebrandt

+49 228 8861 352
international@dgrv.de

Andere Projekte in der Region


Lateinamerika

Kolumbien

In Kolumbien kooperieren wir mit der Stiftung einer Spar- und Kreditgenossenschaft zum Netzwerkaufbau für binnenvertriebene Kleinstlandwirte auf dem Land, insbesondere durch Unterstützung bei der Organisation nach solidarwirtschaftlichen Prinzipien. Außerdem beraten wir Spar- und Kreditgenossenschaften bei der Entwicklung von Zahlungssystemen und technischer Beratung.

Mehr
Lateinamerika

Costa Rica

In Costa Rica unterstützen wir hauptsächlich das Nationale Genossenschaftsinstitut INFOCOOP bei der Prüfung des Genossenschaftssektors und den Regionalverband URCOZON beim Aufbau von geeigneten Netzwerkstrukturen. Ziele sind insbesondere der Ausbau von Dienstleistungen und die Förderung des Sektors allgemein, mit Fokus auf die Schaffung von nachhaltiger Beschäftigung und Einkommen.

Mehr
Lateinamerika

Kuba

In Kuba konzentriert sich unsere Projektarbeit auf die Beratung der staatlichen Steuerungsgruppe GTE bei der Entwicklung von Geschäftsmodellen für Genossenschaften, wodurch angestrebt wird, indirekt an notwendigen Themen auf der Makroebene mitwirken zu können.

Mehr