Afrika

Malawi


In Malawi ist unser Engagement Teil des Regionalprojekts “ Stärkung genossenschaftlicher Strukturen im südlichen Afrika als Beitrag zur Armutsbekämpfung“.

Über das Projekt



Malawi zählt zu den am wenigsten entwickelten Ländern der Welt. Große Teile der ma-lawischen Bevölkerung leben in Armut. Auf dem aktuellen Index der menschlichen Ent-wicklung der Vereinten Nationen (HDI) nimmt Malawi Rang 170 von 188 Staaten ein. Eine große Herausforderung für Malawis Entwicklung ist das starke Bevölkerungswachstum (2016: 2,9 Prozent). Nach Berechnungen der Vereinten Nationen wird die Einwohnerzahl des Landes von derzeit rund 18 Millionen auf über 40 Millionen im Jahr 2050 steigen. Dies birgt ein großes Risiko, da bereits heute etwa ein Viertel der Bevölkerung als unterernährt gilt.

Die Malawische Regierung hebt in ihrer „Malawi Growth and Development Strategy III“ von 2017 die besondere Rolle von Genossenschaften hervor. Ein funktionierendes mehrstufiges Genossenschaftssystem in Malawi würde somit einen wichtigen Beitrag zum Aufbau demokratischer Strukturen insbesondere in den ländlichen Regionen leisten und nachhaltig die Zivilgesellschaft stärken. Fast 70 Prozent der Beschäftigten sind in der Landwirtschaft tätig. Durch gemeinschaftliche Aktivitäten können Bauern ihre Einkommenssituation verbessern und höhere Anteile in der Wertschöpfung für sich beanspruchen.

In Malawi kooperieren wir mit der genossenschaftlichen Organisation MAFECO. Idee der Zusammenarbeit ist es, die Institution in ihrer Funktion als lenkende Kraft in der malawischen Genossenschaftsbewegung zu stärken. Das Projekt fördert gute Managementpraktiken, Standardisierung und integrative Geschäftsplanung zur Verbesserung der Produktivität und des Marktzugangs, um Vertrauen und Transparenz in den Sektor zu stärken. Ziel ist es daher, die großen Defizite in den Bereichen Buchhaltung, Jahresabschluss, faktengestützte Planung und verbesserte kooperative Prüfung zu beseitigen.

Relevante Arbeitsbereiche sind:

  • Der DGRV unterstützt MAFECO bei der Finanzierung des Personals, der Entwicklung von Dienstleistungen für die Mitgliedsgenossenschaften und der Einrichtung einer Einheit für Capacity Building und Rechnungsprüfung. Gleichzeitig wird die Organisation bei der Logistik unterstützt.
  • Mit Pilotgenossenschaften und deren Buchhaltern vor Ort werden Instrumente im Bereich des Finanzmanagements entwickelt. Außerdem arbeiten parallele Arbeitsgruppen in Malawi und in Mosambik zum gleichen Zweck zusammen: der Förderung des Finanzmanagements.
  • verbesserten manuellen Buchführungssystem; anschließend wird gemeinsam mit den Genossenschaftsverbänden das Know- How darin gestärkt, Bilanzen und Berichte für das genossenschaftliche Unternehmen zu erstellen und ein wirksames internes Kontrollsystem einzurichten. Dies ist die Voraussetzung für die gesetzlich vorgeschriebene externe genossenschaftliche Rechnungsprüfung.

Das Projekt wird vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) gefördert.

Partner


MAFECO Malawi Federation of Cooperatives LiMITED

Kontakt


Christian Neidhold

+49 228 8861 352
international@dgrv.de

Andere Projekte in der Region


Afrika

Uganda

In Uganda fördern wir als offizielle Nichtregierungsorganisation die Entwicklung von genossenschaftlichen Basisstrukturen, um höhere Einkommen und Beschäftigung in ländlichen Gebieten zu schaffen.

Mehr
Afrika

Südafrika

Die Projektaktivitäten in Südafrika werden derzeit im Rahmen einer Neuausrichtung des Regionalprojekts für das südliche Südafrika neu strukturiert.

Mehr
Afrika

Eswatini

Unsere Arbeit im Königreich Eswatini wird von unseren Büros in Pretoria (Südafrika) und Maputo (Mosambik) aus geleitet und ist Teil eines regionalen Programms, das Südafrika, Malawi, Mosambik und andere Länder umfasst.

Mehr