Newsroom / News und Positionen / Energie / Position

Ausbau der Windenergie


Ausschreibungen verhindern Teilhabe und Akzeptanz

3. Februar 2020


Die Bundesgeschäftsstelle Energiegenossenschaften beim DGRV hat am 3. Februar 2020 zusammen mit anderen Verbänden wie z.B. dem Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. in einem Brief Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier daran erinnert, dass die tatsächliche Teilhabe an Windenergieprojekten in Energiegenossenschaften die beste Maßnahme ist, um bei den Menschen vor Ort Akzeptanz zu fördern, und Windabstandsregeln keine akzeptanzfördernden Maßnahmen sind.

Ferner fordern die Verbände die Bundesregierung auf, auf Wind- und Solarausschreibungen bei Bürgerenergieanlagen zu verzichten und diesen Projekten eine planbare Marktprämie zu gewähren. Außerdem unterbreiten die Verbände dem Bundeswirtschaftsministerium konkrete Vorschläge für eine angepasste Definition von Bürgerenergiegesellschaften, die hier zu finden sind.

Folgende Beiträge aus unserem Newsroom könnten Sie auch interessieren:


Position

Masterplan Ladeinfrastruktur II

Genossenschaftliche E-Carsharing-Anbieter bei der Förderung berücksichtigen

Mehr
Position

Eckpunkte des Bundesförderprogramm für Windprojekte an Land

Förderprogramm sollte auf alle Bürgerenergie-Projekte ausgeweitet werden

Mehr
Position

Verbändeappell zur EEG-Novelle: Solar beschleunigen – jetzt!

DGRV schließt sich Initiative für schnellere Solarisierung an

Mehr