Afrika

Kenia


In Kenia fördern wir den Zugang zu Bildungsangeboten und Schulungen für landwirtschaftliche Genossenschaften. Ein besonderes Hauptaugenmerk liegt hier auf der Nachwuchsförderung und der Entwicklung neuer Geschäftsmodelle jenseits der Landwirtschaft.

Über das Projekt


In Kenia sind Genossenschaften vor allem in eher traditionellen Wirtschaftssektoren wie der Landwirtschaft tätig, so dass der Genossenschaftssektor vor einer bedeutenden Generationsherausforderung steht. Das Potenzial der Genossenschaften der neuen Generation, wie z.B. der Tourismus- oder digitalen Dienstleistungsgenossenschaften, ist kaum erforscht, was einer der Gründe dafür ist, dass die junge kenianische Generation das Geschäftsmodell der Genossenschaften eher nicht als relevante Alternative für die Gründung nachhaltiger Unternehmen aus eigener Kraft betrachtet. Der Mangel an umfassender Information, genossenschaftlicher Bildung und Managementausbildung verhindert die Entwicklung bestehender Genossenschaften in Kenia, wie eine umfassende Studie zeigt. Das Projekt unterstützt genossenschaftliche Organisationen bei der beispielhaften Entwicklung eines umfassenden Bildungsangebots.

Relevante Arbeitsbereiche sind:

  • Gemeinsam mit dem Kipkelion Youth Council, dem Jugendausschuss der im FairTrade-Register eingetragenen Kipkelion District Cooperative (Coffee Union), leitet, schult und berät das Projekt junge Menschen auf ihrem Weg zur Gründung jugendgetriebener Genossenschaften in neuen Wertschöpfungsketten wie Ziegenmilch, ökologische Forstwirtschaft, Schneiderei-Dienstleistungsgenossenschaften und Bienenzucht
  • Gründung neuer Bildungszentren mit landwirtschaftlichen Genossenschaften als Mitglieder
  • Etablierung selbsttragender Bildungsangebot durch Kapazitäten und Bildungsdienstleistungen wie E-Learning und Trainings
  • Interessenvertretung der neuen Bildungszentren auf nationaler Ebene
  • Einhaltung von Vorschriften innerhalb der Bildungszentren
  • Einführung digitaler Rechnungsprüfung und Standardisierung von genossenschaftlichen Rahmendokumenten wie Satzungen
  • Internationaler Wissenstransfer und Best-Practice-Kommunikation

Das Projekt wird vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) gefördert.

Partner


Narok Shirika County Development Association (CETIC Narok) https://ceticnarok.co.ke/

Kakamega County CETIC Co-operative Union (CETIC Kakamega) https://cetickakamega.co.ke/

Kipkelion District Cooperative Union Youth Council

The Co-operative University of Kenya https://www.cuk.ac.ke/

Ministry of Industry, Trade And Cooperatives http://www.industrialization.go.ke/

Kontakt


Christian Neidhold

+49 228 8861 352
international@dgrv.de

Andere Projekte in der Region


Afrika

Uganda

In Uganda fördern wir als offizielle Nichtregierungsorganisation die Entwicklung von genossenschaftlichen Basisstrukturen, um höhere Einkommen und Beschäftigung in ländlichen Gebieten zu schaffen.

Mehr