Newsroom / News und Positionen / Energie / Praxishinweis

Steckdosen-Solargeräte


Meldung zukünftig durch den Anlagenbetreiber möglich

4. April 2019


Verbraucher können zukünftig Steckdosen-Solargeräte bis zu einer Gesamtleistung von 600 Watt selbst beim zuständigen Netzbetreiber anmelden und müssen nun nicht mehr einen Elektriker beauftragen. Diese neue Handlungsfreiheit ermöglicht eine Neuregelung der Norm VDE-AR-N 4105, die am 27. April 2019 in Kraft tritt.

Weitere Informationen zur Neuregelung und dem rechtmäßigen Betriebs eines Steckdosen-Solargerätes  finden Sie in der Pressemitteilung der Deutschen Gesellschaft für Sonnenenergie und Greenpeace Energy. Den DGS-Sicherheitsstandard für Steckdosen-Solargeräte können Sie hier aufrufen und das Meldeverfahren / Meldeformular hier.

Folgende Beiträge aus unserem Newsroom könnten Sie auch interessieren:


Praxishinweis

Thüringen stellt Gelder für Bürgerenergieanlagen bereit

Neues Förderprogramm unterstützt mit Darlehen Erneuerbare-Energie-Projekte in ihrer Frühphase.

Mehr
Praxishinweis

Wirtschaftlichkeit von Photovoltaik-Projekten nach EEG 2023 berechnen

Rabatt auf Wirtschaftlichkeitssoftware für PV-Anlagen

Mehr
Praxishinweis

gemeinsam-mobil.net

Plattform für genossenschaftliche E-Mobilität gestartet!

Mehr