Newsroom / News und Positionen / Energie / Praxishinweis

Steckdosen-Solargeräte


Meldung zukünftig durch den Anlagenbetreiber möglich

4. April 2019


Verbraucher können zukünftig Steckdosen-Solargeräte bis zu einer Gesamtleistung von 600 Watt selbst beim zuständigen Netzbetreiber anmelden und müssen nun nicht mehr einen Elektriker beauftragen. Diese neue Handlungsfreiheit ermöglicht eine Neuregelung der Norm VDE-AR-N 4105, die am 27. April 2019 in Kraft tritt.

Weitere Informationen zur Neuregelung und dem rechtmäßigen Betriebs eines Steckdosen-Solargerätes  finden Sie in der Pressemitteilung der Deutschen Gesellschaft für Sonnenenergie und Greenpeace Energy. Den DGS-Sicherheitsstandard für Steckdosen-Solargeräte können Sie hier aufrufen und das Meldeverfahren / Meldeformular hier.

Folgende Beiträge aus unserem Newsroom könnten Sie auch interessieren:


Praxishinweis

Redispatch 2.0

Neue Pflichten für Anlagenbetreiber

Mehr
Praxishinweis

Bundesförderprogramm für effiziente Gebäude

Anschluss an ein Nahwärmnetz seit Januar 2021 förderfähig

Mehr
Praxishinweis

Erfolgreiches Webseminar

150 Teilnehmer informierten sich über die Auswirkungen der EEG-Novelle 2021 auf Energiegenossenschaften.

Mehr